Titel: Kalibrieren von Geräten und Normalen für die Rauheitsmesstechnik : Richtlinie DKD-R 4-2 Blatt 3, Kalibrierung von Normalen mit periodischen Profilen in horizontaler Richtung mit Tastschnittgeräten
Autoren: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Fachausschuss "Länge" des DKD, ISNI: 0000 0001 2186 1887
Beitragende: HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Editor: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Seiten:20
Sprache:de
DOI:10.7795/550.20170629DE
Art der Ressource: Text / Technical Requirement
Herausgeber: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rechte: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
CC by-nc-nd 3.0
Daten: Verfügbar: 2017-09-01
Veröffentlicht: 2011-07
Datei: Datei herunterladen (application/pdf) 638.80 kB (654131 Bytes)
MD5 Prüfsumme: c990e05d4cb9010fffb54abf1494e47a
SHA256 Prüfsumme: e26b476170dcc1e8e8016a4f2222c3849fd9d9caaf2a001ff0f9fcf4cc3b4e4e
Schlagworte: Tastschnittgerät ; DIN EN ISO 3274 ; Geometrienormal ; DIN EN ISO 5436-1 ; horizontale Achse ; Kalibrierung
Zusammenfassung: DKD-Richtlinien sind Anwendungsdokumente zu den Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025. In den Richtlinien werden technische, verfahrensbedingte und organisatorische Abläufe beschrieben, die den akkreditierten Kalibrierlaboratorien als Vorbild zur Festlegung interner Verfahren und Regelungen dienen. DKD-Richtlinien können zum Bestandteil von Qualitätsmanagementhandbüchern der Kalibrierlaboratorien werden. Durch die Umsetzung der Richtlinien wird die Gleichbehandlung der zu kalibrierenden Geräte in den verschiedenen Kalibrierlaboratorien gefördert und die Kontinuität und Überprüfbarkeit der Arbeit der Kalibrierlaboratorien verbessert.
Die DKD-Richtlinien sollen nicht die Weiterentwicklung von Kalibrierverfahren und -abläufen behindern. Abweichungen von Richtlinien und neue Verfahren sind im Einvernehmen mit der Akkreditierungsstelle zulässig, wenn fachliche Gründe dafür sprechen.
Kalibrierungen der akkreditierten Laboratorien geben dem Anwender Sicherheit für die Verlässlichkeit von Messergebnissen, erhöhen das Vertrauen der Kunden und die Wettbewerbsfähigkeit auf dem nationalen und internationalen Markt und dienen als messtechnische Grundlage für die Mess- und Prüfmittelüberwachung im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen.
Die vorliegende Richtlinie wurde im Rahmen des Fachausschusses Länge erstellt und vom Vorstand des DKD genehmigt.
Zitierform: Richtlinie DKD-R 4-2 Kalibrieren von Geräten und Normalen für die Rauheitsmesstechnik, Blatt 3 Kalibrierung von Normalen mit periodischen Profilen in horizontaler Richtung mit Tastschnittgeräten, Ausgabe 07/2011, Revision 0, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig und Berlin. https://doi.org/10.7795/550.20170629DE